Rocco Brück bei Max Ophüls

Gleich zweimal ist Newcomer Rocco Brück auf dem Filmfestival Max Ophüls Preis in Saarbrücken mit einem Film vertreten. Heute um 19 Uhr ist die Premiere von „Irgendwann ist auch mal gut“ (Regie: Christian Werner), einer Tragikomödie, die letztes Jahr in Kooperation mit dem ZDF Kleines Fernsehspiel entstanden ist.

Darüber hinaus ist Rocco Brück morgen um 18 Uhr in dem Kurzfilm „Der schöne Hans“ (Regie: Anna Sophia Richard) auf der großen Leinwand zu sehen. Dieses Projekt ist eine Auftragsarbeit der Filmakademie Baden-Württemberg in Koproduktion u.a. mit ARTE und dem SWR. Alle Kurzfilme der Reihe Atelier Ludwigsburg – Paris werden hintereinander unter dem Titel „Das Wichtigste ist die Liebe“ gezeigt. Wir gratulieren zur Premiere!

Foto: Stefan Klüter

Antje Hamer auf der Bühne

Ab morgen, 23. Januar, steht Antje Hamer an drei Abenden hintereinander im Theater im Bauturm in Köln auf der Bühne. Gezeigt wird Woody Allens Komödie „Central Park West“. Alle Vorstellungen für dieses Gastspiel sind bereits ausverkauft, daher an dieser Stelle der Hinweis auf die kommenden Termine im nächsten Monat am gleichen Spielort:

10. – 12. Februar 2020
Hier gibt es noch Tickets zu kaufen.

Inszenierung: Anna Sophia Baumgart
In weiteren Rollen: Alexandra Lowygina, Magdalena Suckow, Sascha Tschorn, Andreas Kunz

Foto: Mirjam Knickriem

Herzlich Willkommen, Erich Krieg!

Wir freuen uns über unseren aktuellen Neuzugang Erich Krieg.

Seitdem er 1974 an der heutigen Universität der Künste in Berlin sein Schauspieldiplom in Empfang nahm hat er auf zahlreichen Bühnen Deutschlands gestanden, teils im Festengagement, teils als Gast. Seit Anfang der 90er Jahre arbeitet Erich Krieg auch für Film und Fernsehen. Im Verlauf seiner Karriere drehte er mit vielen namhaften Regisseuren wie Heinrich Breloer, Thomas Bohn, Miguel Alexandre und Lars Becker, um nur einige zu nennen. Neben Filmrollen nimmt der Wahl-Hamburger aber auch immer wieder Engagements in verschiedenen TV-Serien und -Reihen an. Seinen letzten Fernsehauftritt hatte er im Tatort „Borowski und das Glück der Anderen“ im vergangenen Jahr unter der Regie von Andreas Kleinert.

Wir sind gespannt auf die gemeinsame Zusammenarbeit und heißen Erich Krieg herzlich willkommen!

Foto: Thomas Leidig

Rocco Brück in „Die Möwe“

Heute Abend feiert am Nationaltheater Mannheim Anton Tschechows „Die Möwe“ seine Premiere. In der Rolle des Semjon Semjonowitsch Medwedenko steht Rocco Brück auf der Bühne. Für die Inszenierung zeichnet Regisseur Christian Weise verantwortlich.

Wir wünschen toi toi toi!

Foto: Christian Kleiner

Cynthia Cosima Erhardt in CABARET

Cynthia Cosima Erhardt in CABARET

„Die Solistin Cynthia Cosima Erhardt spielt die Sally Bowles. Sie ist Mitte 20 und schlau genug, hier keinen auf Liza Minelli zu machen. Sondern die Songs, die Figur mit der wilden Frechheit einer jungen Frau von hier und heute aufzuladen. Schon hat sie einen ganz eigenen Ausdruck. “ (Quelle: www.mdr.de)

„Die erfolgreiche Zusammenarbeit von neuem theater und Oper (…) geht hiermit in ihre nächste Runde. Begleitet von der Staatskapelle Halle stehen Mitglieder des Jugendchores der Oper Halle gemeinsam auf der Bühne mit Nachwuchsschauspieler*innen aus dem Schauspielstudio und bekannten Gesichtern des nt wie Cynthia Cosima Erhardt, Hagen Ritschel, Matthias Brenner sowie als Gast vom Deutschen Theater Berlin Barbara Schnitzler. “ (Quelle: www.kulturfalter.de)

Nach der umjubelten Premiere ist die Nachfrage groß. Hier sind die nächsten Termine inklusive einer Doppelvorstellung an Silvester zu finden.

Regie: Henriette Hörnigk
Musikalische Leitung: Peter Schedding

Foto:  Falk Wenzel