Jeanne Goursaud bei arte: „In Wahrheit – Still ruht der See“

Ein Jugendlicher ertrinkt in einem See. Seine Leiche weist blaue Flecken auf. Handelt es sich wirklich um einen Unfall?

Am  Karfreitag geht Jeanne Gousaud diesem Rätsel in der Rolle der Nachwuchskommissarin Lisa auf den Grund.

„In Wahrheit: Still ruht der See“ wird am 19. April um 20:15 Uhr auf arte ausgestrahlt.

Regie: Miguel Alexandre
Casting: Rebecca Gerling

Foto: Martin Valentin Menke

Drehschluss für Jeanne Goursaud in Prag

In den vergangenen 4 Wochen stand Jeanne Goursaud für den ZDF-Spielfilm „Ein himmlisch fauler Engel“ in Tschechien vor der Kamera. Vergangene Nacht fiel die letzte Klappe.

Der Film, der in der neuen Reihe Magische Momente an Weihnachten 2019 gezeigt wird, ist eine Produktion der Neue Schönhauser Filmproduktion. Neben Jeanne sind in weiteren Hauptrollen zu sehen:  Katharina Thalbach, Detlev Buck, Cloé Heinrich und Maxim Mehmet.

Regie: Christoph Schnee
Casting: Marc Schötteldreier

Foto: Stefan Klüter

Marija Mauer neu in der Agentur

Wir freuen uns sehr ab sofort Marija Mauer zu vertreten!

Seit nunmehr 11 Jahren steht die zweisprachige Schauspielerin regelmäßig vor der Kamera, überwiegend für das öffentlich-rechtliche Fernsehen.  Zuletzt sah man sie in einer Hauptrolle in  „Letzte Spur Berlin“ (2017, ZDF) und in einer größeren Rolle in „Rote Rosen“ (2018, ARD). Marija beherrscht muttersprachlich sowohl Deutsch als auch Russisch.

Das nächste Projekt der 28-jährigen Berlinerin ist die TV-Reihe „Über die Grenze“ (SWR), für das sie diesen und nächsten Monat in Süddeutschland vor der Kamera stehen wird.

Regie: Michael Rowitz
Casting: Karimah El Giamal & Stephanie Maile

Foto: Sonja Hornung

Zum Welttheatertag: Unsere Theaterschauspieler*innen

Anlässlich des Welttheatertages möchten wir heute auf unsere Schauspieler*innen aufmerksam machen, die regelmäßig auf der Bühne stehen. Hier zunächst die bevorstehenden Premieren:

Rocco Brück in
„Ansichten eines Clowns“ nach Heinrich Böll , Regie: Maxim Didenko
30.03.2019 um 19:30 Uhr, Nationaltheater Mannheim

Cynthia Cosima Erhardt und Martin Reik in
„The King’s Speech“ von David Seidler, Regie: Matthias Brenner.

12.04.2019 um 19:30 Uhr, Neues Theater Halle

Das tägliche Brot an den hiesigen Theatern ist mitunter ziemlich hart: Lange Probentage, wenig Schlaf, intensive Körperarbeit, nagende Zweifel, kraftzehrende Inszenierungen, mentaler Stress, vernichtende Kritiken, Ebbe auf dem Konto.

Aber auch: kreative Höhenflüge, erfüllende Zusammenarbeit mit Kollegen, tosender Applaus, beseeltes Publikum, familiäre Athmosphäre hinter den Kulissen, Lob und Auszeichnung, Liebe zum Beruf, Spaß und positive Energie.

Nachfolgend die nächsten Vorstellungen unserer Schauspieler*innen:

David Berton: Gerade unterwegs mit dem Bundesjugendballett am Theater Schweinfurt (27.-30.03.), wenig später in Genf (05.04.) und Lettland (13.04.), und ab 30.05. im Ernst Deutsch Theater in Hamburg.

Rocco Brück:  Fest im Ensemble des Nationaltheaters Mannheim mit folgendem Repertoire: „Mitwisser“ (07.04.), „1001 Nacht“ (10.04.) und „Endstation Sehnsucht“ (13.04.)

Cynthia Cosima Erhardt: Derzeit in folgenden Stücken am Neuen Theater in Halle zu sehen: „Nackt über Berlin“ (28.03.), „Tschick“ (03.04.), „Bilder deiner großen Liebe“ (14.04.), „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ (17.04.).

Antje Hamer: Probt aktuell Woody Allens Stück „Central Park West“, das im Laufe des Sommers im Theater im Bauturm in Köln aufgeführt wird.

Randolph Herbst: Am Theater Strahl in Berlin momentan in dem interaktiven Stück „Das wird man doch mal sagen dürfen!“ von Christian Giese (28.03. + 30.04.) und im Mai in „främmt“ von Günter Jankowiak auf der Bühne.

Julia Liebetrau: Im Mai in Hamburg zu sehen in „Große Freiheit Nr. 7“ am St. Pauli Theater und in der nächsten Spielzeit in „Was ihr wollt“ am Ernst Deutsch Theater.

Anton Nürnberg: In Ausbildung an der Otto-Falckenberg-Schauspielschule in München und dort nahezu täglich für die darstellende Kunst im Einsatz.

Martin Reik: Als Gast am Neuen Theater in Halle zu sehen in den Stücken „Nackt über Berlin“ (28.03.), „Dreigroschenoper“ (14.04.), „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ (17.04.) sowie „Frau Müller muss weg!“ (30.04.).

Franziska Theiner: Mit dem Schauspiel „Auerhaus“ nach Bov Bjerg diese Woche in Balingen (29.03.) zu Gast. Darüber hinaus an der Württembergischen Landesbühne Esslingen in „Der Mondscheindrache“ von Cornelia Funke (12.04. + 27.04.) zu sehen. Weitere Vorstellungen im Mai.

Wir wünschen euch allen viel Erfolg und Freude mit eurem Werk!