Jeanne Goursaud im ARD-Weihnachtsmärchen

Am 26. Dezember zeigt das Erste um 13:40 Uhr den neuesten Film aus der Märchen Reihe Sechs auf einen Streich: „Der Schweinehirt“. Jeanne Goursaud spielt darin neben Emilio Sakraya, der den Titelhelden verkörpert, die Hauptrolle PRINZESSIN VICTORIA.
Regie führte Carsten Fiebeler.

Heute Abend um 18:30 Uhr ist Jeanne in der Sendung „zibb“ im rbb zu Gast und gibt einen Einblick darüber, wie es hinter der Kamera zuging.

Wer noch mehr sehen möchte: Am 14. Dezember startete die zweite Staffel der erfolgreichen Webserie „Wishlist“. Dort übernahm Jeanne diesen Sommer die Hauptrolle JANINA und ist nun jede Woche auf der Website von funk sowie auf dem You Tube Kanal von Wishlist zu sehen.

Cynthia Cosima Erhardt: Artist Diploma

Anfang Februar 2018 präsentiert Cynthia Cosima Erhardt, frisch gebackene Absolventin der Folkwang Universität der Künste, ihr selbst erarbeitetes Abschlussprojekt auf der Bühne: „Bonnie & Clyde“. Zusammen mit ihrem Schauspielkollegen Linus Schütz ist sie vom 08.-10.02.2018 in der Black Box auf dem Campus in Bochum zu sehen.

Mit dieser Arbeit schließt die gebürtige Kölnerin ihre vierjährige Ausbildung an der renommierten Schauspielschule ab und ist ab dann wieder ohne Einschränkung verfügbar. Wer sich ein Bild von der 22-Jährigen machen möchte:

Hier geht es zu ihren aktuellen Fotos.

Hier ist das aktuelle Showreel von Cynthia.

Katherina Unger in „Notruf Hafenkante“

Am morgigen Donnerstag, den 21.12.17 um 19:25 Uhr, wird im ZDF die „Notruf Hafenkante“-Folge „Mörder meiner Tochter“ ausgestrahlt. Katherina Unger spielt darin die Rolle ELENA BUNDSCHUH.

Regie: Rolf Wellingerhof

Katherina ist für viele Serienfans keine Unbekannte. Als Kind spielte sie zwei Jahre lang eine Hauptrolle  als Kinderdetektivin bei den „Pfefferkörnern“. Von 2014 bis  2016 war sie als JANA in der ZDF-Serie „Sibel & Max“ zu sehen. Die frisch gebackene Abiturientin kam vor Kurzem von einer mehrmonatigen Auslandsreise zurück und steht jetzt für neue Projekte wieder zur Verfügung. Im Moment bereitet sie sich außerdem auf die Aufnahmeprüfung an einer Schauspielschule vor.

Wir drücken ihr die Daumen!

ZDF-Kleines Fernsehspiel mit Chris Urban

Um 00:20 Uhr zeigt das ZDF heute Nacht das Gerichtsdrama „Naomis Reise“. In dem Spielfilm ist Chris Urban in der Rolle Lars Noack zu sehen.

In der äußerst realistisch von Regisseur Frieder Schlaich inszenierten Geschichte geht um die junge Peruanerin Naomi, die mit ihrer Mutter den langen Weg nach Berlin antritt, um vor Gericht als Nebenklägerin den Prozess über den Mord an ihrer Schwester zu verfolgen. Was sie dort zu hören bekommt, ist schwer zu ertragen. Dabei steht die nüchterne Sachlichkeit, mit der die Prozessbeteiligten die Fakten und Indizien zusammentragen im krassen Gegensatz zu dem Geschilderten und damit zu den Gefühlen, die das Gesagte bei der Familie der Ermordeten auslöst. Besonders glaubwürdig wird der Film dadurch, dass die Rollen der Juristen nicht mit Schauspielern, sondern mit echten Richtern und Anwälten besetzt wurden.

Arman Kaschmiri auf der Bühne

Am Hamburger Sprechwerk findet heute Abend um 20:00 Uhr die Wiederaufnahme des Stückes „Electronic City“ in einer Inszenierung von Genbu Arts statt. Für Arman Kaschmiri ist es eine Premiere, denn er hat erst vor Kurzem eine Rolle in dem Ensemble übernommen.

Falk Richters Märchen aus elektronischen Zeiten spielt in einer elektrisierenden Metropolen-Kulisse, am Flughafen.

Regie: Aron H. Matthiasson

Hier eine Kritik von Falk Schreiber schriftlich festgehalten im Hamburger Abendblatt.